Wirtschaftsrecht Fernstudium

Navigation Alle Ordner auf Alle Ordner zu



Externe Links

Wirtschaftsrecht Weiterbildung per Fernstudium - welche Möglichkeiten gibt es?

Das juristische Fachgebiet Wirtschaftsrecht umfasst alle privatrechtlichen, öffentlich-rechtlichen und auch strafrechtlichen Gesetze, Verordnungen und Rechtsnormen, die sowohl unmittelbar wie auch mittelbar für ein Unternehmen relevant sind.

Konkret zählen folgende Rechtsgebiete dazu:

 

  • Wirtschaftsverfassungsrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • Wirtschaftsprivatrecht und
  • Wirtschaftsstrafrecht.

 

Fundierte Kenntnisse auf diesen Gebieten sind für viele Mitarbeiter eines Unternehmens sinnvoll, insbesondere dann, wenn sie im Personalwesen, in der Buchhaltung bzw. im Rechnungswesen oder in der Rechtsabteilung eines Unternehmens tätig sind oder dort tätig werden wollen. Auch für Selbstständige und / oder leitende Angestellte empfiehlt die Aneignung von wirtschaftsrechtlichen Kenntnissen. Das grundlegende Wissen kann in einem Fernkurs erworben werden.

Der Vorteil an dieser Lernform besteht vor allem darin, dass die Kursteilnehmer zeitlich wie örtlich sehr selbstbestimmt lernen können: Fernstudenten sind weder an vorgegebene Termine noch an einen festgelegten Ort gebunden. Die Lehrmaterialien werden entweder mit der Post nach Hause geschickt oder können online über eine Lernplattform heruntergeladen werden. Diese Form der Weiterbildung ermöglicht es, sich neben einer Berufstätigkeit oder während der Elternzeit bequem fortzubilden. Weiterbildungskurse im Wirtschaftsrecht schließen mit einem institutsinternen Zertifikat ab, das von dem jeweiligen Bildungsträger ausgegeben wird. An vielen Fernhochschulen besteht zudem die Möglichkeit, ohne besondere Voraussetzungen einen Hochschulkurs im Wirtschaftsrecht auf akademischem Niveau zu absolvieren.

Ein solcher Kurs kann in der Regel auf ein späteres Bachelorstudium, etwa der Betriebswirtschaftslehre oder  des Wirtschaftsrechts, angerechnet werden. Kurse von Anbietern wie etwa dem Institut für Lernsysteme (ILS), der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) etc. sind dagegen auf einen niedrigeren Niveau und vermitteln vornehmlich stark praxisbezogenes Grundlagenwissen.

 

Inhalte einer wirtschaftsrechtlichen Weiterbildung per Fernstudium

 

Wesentliche Inhalte einer wirtschaftsrechtlichen Weiterbildung sind insbesondere:

 

  • Handels- und Gesellschaftsrecht (HGB)
  • Bürgerliches Recht (BGB)
  • Steuerrecht
  • Arbeitsrecht
  • Insolvenzrecht
  • Bank- und Versicherungsrecht
  • Schuldrecht
  • Personalrecht
  • Kreditrecht
  • Sachenrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Zivilprozessrecht
  • Europarecht
  • Recht des geistigen Eigentums (Urheberrecht) sowie das
  • Kapitalmarktrecht

 

Allerdings werden nicht alle genannten Bereiche in einem Weiterbildungskurs behandelt. Die angebotenen Fernkurse der verschiedenen Institute setzen individuelle Schwerpunkte, wobei jedoch jeder Anbieter sowohl dem Handels- und Gesellschaftsrecht, dem Bürgerlichen und dem Öffentlichen Recht einen großen Raum einräumt. Sowohl das Arbeits- wie auch das Steuerrecht werden jedoch meist in gesonderten Kursen behandelt, weshalb diese beiden Teilgebiete in einer wirtschaftsrechtlichen Weiterbildung nur sehr grundlegend behandelt werden.

 

Aufbau und Ablauf einer Weiterbildung im Wirtschaftsrecht

 

Ein Zertifikatskurs „Wirtschaftsrecht“ ist meist für eine Studiendauer von 10 Monaten ausgelegt, wobei – und dies ist der Vorteil eines Fernkurses – er auch in kürzerer Zeit bearbeitet werden kann. Bei Bedarf ermöglichen die meisten Fernstudienanbieter eine kostenlose Verlängerung bis zu mehreren Monaten.

Wer sich für einen solchen Kurs entscheidet, sollte etwa zwischen 10 und 15 Stunden pro Woche für die Bearbeitung der Materialien einplanen. Dabei findet das Lernen weitestgehend selbstbestimmt statt, wobei bei den meisten Instituten regelmäßig Einsendeaufgaben abgegeben werden müssen. Dafür allerdings sind abschließende Prüfungen in der Regel nicht vorgesehen.

Manche Institute bieten neben dem reinen Selbststudium noch Präsenzseminare und / oder Onlineseminare an, deren Besuch jedoch fakultativ (d. h. freiwillig) sind. In diesen Seminaren kann das im Selbststudium erarbeitete Wissen vertieft werden, zudem besteht die Möglichkeit, konkrete Nachfragen zu stellen. Alternativ zu einem reinen Zertifikatskurs kann das Fach „Wirtschaftsrecht“ auch in einem ordentlichen Fernstudiengang absolviert werden, der mit dem akademischen Grad Bachelor of Laws (LL.B) bzw. dem Master of Laws (LL.M) abschließt. Diese Ausbildung qualifiziert zu einer beruflichen Tätigkeit u. a. in einer Wirtschaftsberatung, Steuerkanzlei, im Personalwesen, Marketing, im Vertrieb oder bei einer Versicherung etc.

 

Anbieter einer Weiterbildung per Fernkurs im Wirtschaftsrecht

 

Institut

 

Kursbezeichnung

Abschluss

Dauer

Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro FH)

 

Internationales Wirtschaftsrecht

Hochschulzertifikat

6 Monate

Fernakademie für Erwachsenenbildung (Klett)

 

Praxiswissen Recht

Institutsinternes Zertifikat

6 Monate

AKAD Kolleg für Erwachsenenbildung

 

Wirtschaftsrecht

Hochschulzertifikat

7 Monate

Private Hochschule Göttingen (PFH)

 

Wirtschaftsrecht

Hochschulzertifikat

3 Monate